Eisenstrasse Logo
  • K_Wandern

Wanderungen entlang der Eisenstraße

Wir haben Ihnen an dieser Stelle einige Themenwanderwege entlang der Eisenstraße zusammengestellt.

Rothaarsteig - Weg der Sinne

154 Kilometer - 3.139 Höhenmeter. Premiumwandern auf dem Weg der Sinne. Der Rothaarsteig führt auf ausgesuchten Wegen und Pfaden über den Kamm des Rothaargebirges.

Weiter lesen...

Elisabethpfad: Bergisches Land von Köln nach Oberfischbach

Schwierigkeit: schwer Strecke: 83 km Dauer: 7 h Aufstieg: 1413 m Abstieg: 1189 m
Marialinden (Juni 2011)

aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Teil einer Radreise von Viersen nach Budapest (Elisabethpfad + EB-Weg).

Tourdetails »

Jakobsweg Marburg-Köln

Schwierigkeit: mittel Strecke: 166 km Dauer: 50 h Aufstieg: 3375 m Abstieg: 3511 m
Kölner Dom und Groß St. Martin

Etappentour aussichtsreich Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Der Jakobsweg Marburg-Köln führt uns von der Grabeskriche der Heiligen Elisabeth in Marburg durch das westliche Hessen, das Sieger- und das Bergische Land in die Domstadt Köln.

Tourdetails »

Europäischer Fernwanderweg E1 – deutscher Abschnitt von Flensburg nach Konstanz

Schwierigkeit: schwer Strecke: 1883 km Dauer: 468 h Aufstieg: 25691 m Abstieg: 25281 m

Etappentour aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Der deutsche Abschnitt des Europäischen Fernwanderweges E1 verläuft gut beschildert einmal quer durch Deutschland – von Flensburg im Norden nach Konstanz im Süden.

Tourdetails »

Naturerlebnispfad Hokühler Bucht, Versetalsperre

Der Naturerlebnispfad, ein 1,9 km langer Rundwanderweg mit neun Stationen um die Hokühler Bucht an der Versetalsperre, ist immer ein lohnendes Ausflugsziel für Jung und Alt. Der Pfad ist speziell für Kinder geeignet. Man trifft auf musikalisches Holz, Wassertiere, die Häuser bauen, oder Bäume, die Geschichten erzählen. Parkplatz an der Klamer Brücke.

Kulturhistorischer_Lernpfad

Kulturhistorischer_Lernpfad.pdf 251,56 kB

Kyrillpfad beim Forsthaus Hohenroth

In der Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007 hinterließ das Orkantief Kyrill in Südwestfalen eine Spur der Verwüstung. Allein im Forstamt Siegen-Wittgenstein fielen in dieser Nacht 1,9 Millionen Festmeter oder rund 2,5 Millionen Bäume dem Orkan zum Opfer. Ganz besonders in den Hochlagen des Rothaargebirges entstanden Sturmwürfe riesigen Ausmaßes. Der wirtschaftliche Schaden für die Region, ganz besonders für viele Waldbesitzer, war immens. Die Aufarbeitung, die Lagerung, der Transport des Holzes und die damit verbundenen Beeinträchtigungen für die Menschen der Region, war auch für die Waldbesucher spürbar.

Gruben-Wanderweg "Rund um Brachbach"

Die Strecke führt an 33 ehemaligen Grubenanlagen vorbei. 25 Tafeln informieren über Pingen, Stollen und weitere Relikte der Bergbauzeit, wie z.B. zur Halde der Grube "Himmelswonne" und den Resten einer alten Erzwasch- und Aufbereitungsanlage der Grube "Florentin". Zu sehen sind außerdem die Alte Brachbacher Hütte und die Alte Mühle, die bis 1895 in Betrieb war. Der Rundweg kann über einen alten Bergmannspfad verlängert werden.

Weiter lesen...

Bergbaupfad Salchendorf

Von Neunkichen-Salchendorf über den Steimelskopf, den Pfannenberger Aussichtsturm geht die Halbtagestour es zum Wodanstollen. Am Weg geben sieben erklärende Tafeln Informationen zum Thema Bergbau und Verhüttung - die farbigen Aqarelle sind von der Neunkirchener Künstlerin Jutta Weyl. Das Wegesymbol sind grüne "Schlägel und Eisen" auf weißem Grund.

Basalt und Erz - Grubenwanderweg Daadener Land

Der Wanderweg gibt einen Überblick über die Bergbau- und Hüttengeschichte - viel Interessantes ist den Hinweisschildern zu entnehmen. Markante Stationen sind der Hohenseelbachskopf, das Naturschutzgebiet "Malscheid" am Silbersee sowie die Gruben San Fernando und Füsseberg. Mögliche Schlusspunkte bilden das Kreis-Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth und das Heimatmuseum in der "Alten Post" in Daaden.

Rothaarsteig-Spur Trödelsteinpfad

Schwierigkeit: mittel Strecke: 10 km Dauer: 3 h Aufstieg: 289 m Abstieg: 289 m

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland geologische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Der Trödelsteinpfad führt vom Buchhellertal zu den „Trödelsteinen“. Unterwegs erleben wir die Besonderheiten der basaltartigen Naturlandschaft zwischen Rothaargebirge und Westerwald.

Tourdetails »

Zugangsweg zum Rothaarsteig von Kreuztal

Eine Wanderung über die südlichen Höhen des Ferndorftals.

Wegeverlauf: Kulturbahnhof Kreuztal - Reitanlage Ferndorfer Mühle - Schützenheim Kreuztal - Kilgeshahn - Panoramabank - Wolfsbornquelle - Siegerberg - Kirberg - Wanderparkplatz Kredenbacher Höhe - Lichtenhardt - Herzhäuser Eiche - Hof Buchen - Wanderparkplatz Oberbach - Ruckersfelder Höhe - Kulturhistorischer Lernpfad - Hitziger Stein - Kronprinzeneiche - Ginsberger Heide

Weiter lesen...

Westerwald-Steig

Schwierigkeit: mittel Strecke: 240 km Dauer: 77 h Aufstieg: 6205 m Abstieg: 6081 m
Ausblick

Certificat qualité randonnée Allemagne Etappentour aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Erwandern - Erleben - Erholen

Der Westerwald-Steig garantiert auf seinen Etappen Abwechslung, Erlebnis-Spaß und Naturgenuß. Erwandern Sie faszinierende Naturräume, von den felsigen Landschafen im Hessischen Westerwald bis zu der milden Rheinlandschaft um Bad Hönningen.

 

Tourdetails »

Durch den Giebelwald zur Freusburg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 13 km Dauer: 4 h Aufstieg: 390 m Abstieg: 411 m

aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Streckentour familienfreundlich botanische Highlights

Die kleinstrukturierte Landschaft der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Kirchen (Sieg) macht das Wandern in dieser Region zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Kleine Bachtäler, Höhenrücken mit schöner Aussicht und alte dörfliche Strukturen begegnen dem Wanderer auf seiner Tour. Neben den Sieghöhen, die hier vom Giebelwald gebildet werden, lädt die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft mit ihren ausgedehnten Buchenwäldern, fruchtbaren Äckern, klaren Bächen und vielen kleinen reizvollen Ortschaften zu dieser Wanderung ein. Hier finden Sie Ruhe und Ausgeglichenheit und erleben Flora und Fauna hautnah. Weitblicke auf die tief unter uns liegende Sieg und die umliegenden Dörfer Mudersbach und Brachbach finden wir am laufenden Band. Dieses sorgt für spannenden Wandergenuss, der nur noch durch den Besuch der Freusburg gekrönt wird.

Tourdetails »

Grubenwanderweg Herdorf

Schwierigkeit: Strecke: 26 km Dauer: 9 h Aufstieg: 1008 m Abstieg: 1006 m

Herdorf ehemalige Post - Josefshäuschen - Grube Wolf - unterhalb Malscheid - Grube San Fernando - Grube Friedrich-Wilhelm - Bölleseiche - unterhalb Hachenburger - Höhe Grube Harmonie - Kreisbergbaumuseum - Grube Königsstollen - Grube Viktor-Emanuel - oberhalb Dermbach - Grube Concordia - Besucherbergwerk Hüttenwäldchen - Grube Bollnbach - Herdorf ehemalige Post

Tourdetails »

Stahlsteingrube Guldenhardt

Im Gebiet der ehemaligen Stahlsteingrube Guldenhardt haben sich auf engem Raum sehr viele montanarchäologische Relikte des frühen Bergbaus erhalten. Auf einer QR-Code-Wanderung entlang der Spuren der Stahlsteingrube lässt sich die Entwicklung des Bergbaus vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in der Landschaft ablesen.

„Alter Fürstenweg bei Wissen (Sieg)“

Schwierigkeit: Strecke: 10 km Dauer: 3 h Aufstieg: 268 m Abstieg: 152 m

„Am Mittellauf der Sieg zwischen Siegerland, Bergischem Land und Westerwald erschließt der „Alte Fürstenweg“ das Gebiet der ehemaligen, reichsfreien Herrschaft Wildenburg und des ehemaligen Amtes Schönstein. Die Rundwanderung ist Bestandteil des „Botanischen Weges – Kultur und Landschaft im Wisserland“.

Tourdetails »

Ansichten - Aussichten

Schwierigkeit: mittel Strecke: 37 km Dauer: 11 h Aufstieg: 902 m Abstieg: 902 m
Skulptur am Ansichten-Aussichten in Neunkirchen

Etappentour aussichtsreich geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Schöne und sehr abwechslungsreiche Wanderung, die man aufgrund ihrer Länge am Besten in 2 Tagen erwandert.

Tourdetails »

Literatur in der Natur – Romantischer Hickengrund

Schwierigkeit: mittel Strecke: 24 km Dauer: 7 h Aufstieg: 549 m Abstieg: 549 m

Etappentour aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

„Poesie und Natur“ – im romantischen Hickengrund treffen Sie auf Goethe, Schiller oder Novalis, die sie mit ihren Worten durch das wundervolle Drei-Länder-Eck begleiten.

Tourdetails »

Auf Bergmannspfaden

Schwierigkeit: leicht Strecke: 15 km Dauer: 5 h Aufstieg: 282 m Abstieg: 283 m

aussichtsreich geologische Highlights Rundtour kulturell / historisch

Dieser Themenweg, mitten in einer ehemals regen Bergbauregion gelegen, führt auf abwechslungsreichen „Bergmannspfaden“ zu zahlreichen alten Stollen und Grubenarealen.

Tourdetails »

Wanderweg zur Rieselwiese im NSG Wetterbachtal

Ausgangspunkt des ca. 2 km langen Rundweges ist die Alte Schule Holzhausen. Das restaurierte Fachwerkhaus ist Treffpunkt des Heimatvereins Holzhausen und Ort regelmäßiger Veranstaltungen und Ausstellungen. Von hier verlässt man den Ort in südöstlicher Richtung (Flammersbacher Straße) und gelangt nach Überquerung der L 730 an den Rand des Naturschutzgebietes. Der gekennzeichnete Rundweg führt durch eine abwechslungsreiche Wiesenlandschaft mit unterschiedlichen Grünlandbiotopen, die sich dem aufmerksamen Wanderer allerdings erst auf den zweiten Blick offenbaren.

Kalorienpfad Hilchenbach

Schwierigkeit: leicht Strecke: 7 km Dauer: 2 h Aufstieg: 222 m Abstieg: 222 m
Kalorienpfad Hilchenbach Blick auf Talsperre

Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Der Kalorienpfad führt einmal um die Breitenbachtalsperre, allerdings ohne dabei dem asphaltierten Uferweg länger als notwendig zu folgen. Dafür gibt es traumhafte Waldpassagen, herrliche Ruhe, einen schönen Ausblick und zehn spannende Erlebnisstationen, die diese Tour zu einem echten „Wanderhöhepunkt“ machen

Tourdetails »

Oranierroute (in Hilchenbach)

Auf den Spuren der Oranier durch Deutschland und die Niederlande

Windwanderweg Hilchenbach

Schwierigkeit: leicht Strecke: 4 km Dauer: 1 h Aufstieg: 101 m Abstieg: 105 m
Windrad

aussichtsreich Rundtour familienfreundlich

Die Stadt Hilchenbach hat eine Vielzahl von Projekten zugunsten einer umweltfreundlichen und klimaneutralen Energieversorgung umgesetzt. Eines der Projekte ist die Nutzung der Windenergie. Entlang des Bürgerwindparks hat die Windparkbetreiberin RothaarWind GmbH gemeinsam mit der Stadt Hilchenbach den "Hilchenbacher Windwanderweg" eingerichtet. Den Flyer mit eingezeichneten Zugangswegen finden Sie unter http://www.hilchenbach.de/standard/page.sys/599.htm

Tourdetails »

Hilchenbacher Höhenring

Schwierigkeit: mittel Strecke: 25 km Dauer: 6 h Aufstieg: 377 m Abstieg: 377 m
Höhenring Marktplatz

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit

Wanderweg des Jahres 2018/2020:

Der Hilchenbacher Höhenring ist ein wunderschöner Rundweg von ca.24 km Länge und eignet sich hervorragend als Tageswanderung.

Tourdetails »

Jung-Stilling Rundweg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 9 km Dauer: 2 h Aufstieg: 297 m Abstieg: 297 m
Wanderzeichen mit Weidekampen

aussichtsreich Geheimtipp Streckentour Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Wandern Sie rund um Hilchenbach-Grund, dem Geburtsort von Prof.Dr.med.Dr.phil h.c.Johann-Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling (1740-1817). Der Weg führt Sie durch unsere einzigartige Natur hinauf zur Ginsberger Heide und der Ruine Ginsburg. Von dort geht es bergab am Zollposten vorbei ins Insbachtal, wo ein Wassertretbecken zur Erholung einlädt.

Tourdetails »

Madonna, Bergmann & Jesuiten

Schwierigkeit: schwer Strecke: 24 km Dauer: 6 h Aufstieg: 704 m Abstieg: 679 m

aussichtsreich geologische Highlights Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Eine Tour mit vielen Überraschungen. Wer würde denken, dass auf dem Weg über den Pfannenbergturm gleich zweimal das Pilgerthema eine Rolle spielt? Die Bergbauspuren sind unübersehbar. Kaum zu glauben, aber über 20 Meter hohe Aussichtsturm auf dem Pfannenberggipfel, inmitten eines Lärchenwaldes gelegen, wurde aus dem abgetragenen Förderturm eines Bergwerkes errichtet. Die Vielfalt der natürlichen Formationen ist großartig. Laubwald, Nadelwald, Lichtungen, historische Kreuzungen mit kolossalen Solitärbäumen wie der Kreuzeiche, dann wieder kammartige Partien, Ortsquerungen, Aufstieg durch Wiesen und Streuobst und dann wieder Waldeinsamkeit. Eine Paradebeispiel für eine Überquerung. Dass man am Ende über das Siegener Schloss, vorbei am Siegener Krönchen, durch die Altstadt Siegens zum Bahnhof tippelt, gibt der Tour eine unvergessliche Note.

Tourdetails »

Kindelsbergpfad

Schwierigkeit: mittel Strecke: 14 km Dauer: 5 h Aufstieg: 407 m Abstieg: 407 m
Kindelsberg - Aussicht

aussichtsreich geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Der Kindelsbergpfad verknüpft auf eindrucksvolle Art und Weise tolle Wanderwege mit vielfältiger Flora und Fauna, führt zu zahlreichen Zeugnissen des Bergbaus und krönt all dies mit überragenden  Panoramablicken.

Tourdetails »

Bergbaurelikte und Hüttenkultur im Zitzenbachtal Ferndorf

Das Zitzenbachtal in Kreuztal-Ferndorf ist eines der ältesten besiedelten Täler im Siegerland. Eisen, Blei, Kupfer, Zink und ein bisschen Silber hat man hier früher aus der Erde geholt – heute noch sichtbare Halden, Schlacken und fast verfallene Stolleneingänge zeugen davon. Zu finden sind seltene „Erzpflanzen“ wie die Strandgrasnelke, Hallers Schaumkraut, geflecktes Knabenkraut und Blauschwingel. Das Naturfreibad und viele urige Waldhütten machen das romantische Tälchen auch kulturgeschichtlich sehr interessant.

Breitenbachtalsperre

Die Breitenbachtalsperre ist als Ausflugsziel mit Einkehrmöglichkeit sehr beliebt bei Freizeitsportlern und Spaziergängern. Um die Breitenbachtalsperre führt ein 5,27 km langer Rundweg, der zum Wandern, Radfahren und Inlinern einlädt und ein 7km langer Kalorienpfad. Auf Schautafeln an der Sperrmauer sind viele Informationen rund um das Thema Wasser, die Geschichte der Wasserversorgung sowie Details zu den beiden Diegerländer Reservoirs Breitenbach- und Obernautalsperre anschaulich dargestellt.

Fachwerkweg Freudenberg

Schwierigkeit: leicht Strecke: 12 km Dauer: 4 h Aufstieg: 231 m Abstieg: 229 m

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Der Fachwerkweg Freudenberg lädt zu einer historischen Zeitreise ein, die im idyllischen Fachwerkstädtchen beginnt. Herrliche Naturpassagen führen zu einem alten Verhüttungsplatz. Neben tollen Aussichten gehört auch eine 400 m lange Tunneldurchgang zu den Höhepunkten der Tour.

Tourdetails »

Rund um Freudenberg

Schwierigkeit: mittel Strecke: 41 km Dauer: 13 h Aufstieg: 1028 m Abstieg: 1028 m

Jakobspilgerweg (in Freudenberg)

Den Jakobspilgerweg kann man auf einer Länge von ca. 40 km auch im Siegerland und im Wittgensteiner Bergland pilgern. Aus Richtung Marburg kommend führt der Weg von der Haincher Höhe über Irmgarteichen, Anzhausen und Flammersbach bis nach Siegen. Von Siegen aus geht es weiter über Oberfischbach und Freudenberg bis zur alten Schanze bei Hohenhain. Bei Hohenhain verlässt der Jakobsweg die Region in Richtung Köln.

Oranierroute (in Freudenberg)

Auf den Spuren der Oranier durch Deutschland und die Niederlande. Die Oranierroute führt durch Städte und Regionen, die dem Haus Oranien-Nassau seit Jahrhunderten verbunden sind. Auf über 2.400 km reiht sich ein Highlight an das andere. Daneben verbindet die Fahrradroute 8 Städte welche seit vielen Jahrhunderten mit dem Königshaus der Niederlande eng verbunden sind.

Rundwanderweg um den Dicken Schlag Hohenhain

Schwierigkeit: Strecke: 15 km Dauer: 3 h Aufstieg: 462 m Abstieg: 462 m

Rundtour kulturell / historisch

Rundweg von Freudenberg aus zum "Kölschen Heck": Freudenberg, Haus des Gastes - Stöckerlöh - "Alter Schlag" Hohenhain - Schlagsberg - Seelbachsecke - Kurpark-Haus des Gastes

Tourdetails »

Wanderung am "Kölschen Heck"

Entlang der alten Landesgrenze zwischen Sauer- und Siegerland.

Weiter lesen...

Museumswanderweg "Auf alten Fuhrmanns- und Köhlerwegen"

Schwierigkeit: Strecke: 8 km Dauer: 2 h Aufstieg: 130 m Abstieg: 130 m
Wendener Hütte

aussichtsreich kinderwagengerecht Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Der kultur- und naturkundliche Museumswanderweg liegt an der "Eisenstraße Südwestfalen". Start- und Endpunkt des Rundweges ist die Wendener Hütte. Entlang des Weges führen Informationstafeln den Wanderer in die Besonderheiten einer Kulturlandschaft ein, die durch die zunehmende Nutzung natürlicher Ressourcen für das eisenerzeugende und -verarbeitende Gewerbe seit dem 18. Jh. entstanden ist.

Tourdetails »

Natur und Geschichte bei Drolshagen

Schwierigkeit: schwer Strecke: 14 km Dauer: 4 h Aufstieg: 234 m Abstieg: 234 m
„Eichener Mühle“ in Drolshagen-Eichenermühle.

aussichtsreich Tiroler Bergwege-Gütesiegel Rundtour Einkehrmöglichkeit

Auf diesem Rundweg bei Drolshagen lernen wir die abwechslungsreiche südsauerländische Landschaft kennen.

Tourdetails »

Wanderung: Auf der KuLTour in Drolshagen

Schwierigkeit: mittel Strecke: 6 km Dauer: 2 h Aufstieg: 180 m Abstieg: 180 m

Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Die KuLTour lädt Sie ein zu einer Wanderung mit KuLTour-Highlights. Auf 7 km erleben Sie das Miteinander von Kunst und Landschaft.

Tourdetails »

Wanderung mit Einsichten und Aussichten in Drolshagen

Schwierigkeit: leicht Strecke: 11 km Dauer: 4 h Aufstieg: 300 m Abstieg: 300 m

Drolshagen A2 Alte Handelswege und tiefe Löcher

Schwierigkeit: leicht Strecke: 5 km Dauer: 2 h Aufstieg: 136 m Abstieg: 136 m

geologische Highlights Rundtour kulturell / historisch

Der Wanderweg A2 bietet neben ursprünglicher Natur auch interessante Informationen. Die Route führt durch ein idyllisches Tal vorbei am "Schlüsenlehrpfad" (Schlüsen = Hohlwege). Der Lehrpfad erklärt, wie das Leben in alter Zeit auf und mit den Wegen verlief. Infotafeln unterrichten anschaulich über die Geschichte der alten Handelswege. Das   Schlüsenbündel ist ein Bodendenkmal und unbedingt sehenswert - eine spannende Tour für Familien mit Kindern. Der Weg führt auch an zwei großen Steinbrüchen von imposanter Tiefe entlang. Ein Blick auf die interessanten geologischen Formationen an den steilen Wänden lohnt sich.

Tourdetails »

Drolshagen A6 Kleiner Weg auf historischem Boden

Schwierigkeit: mittel Strecke: 6 km Dauer: 2 h Aufstieg: 150 m Abstieg: 147 m

aussichtsreich Rundtour kulturell / historisch

Der kleine Rundweg zum Abschalten und Erholen ist abwechslungsreich und führt durch Wälder und Weiden. Dem Wanderer bieten sich immer wieder Ausblicke in die sanfte, hügelige Landschaft. Am Rastplatz “Jägerfichte” gibt es eine Schutzhütte und Sitzmöglichkeiten. Schon zur Zeit der Germanen war hier eine wichtige Kreuzung. Näheres erzählen zwei Informationstafeln. Ein Kunstwerk erinnert an die alte “Jägerfichte”, die im Winter 2004 aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste. Eine Neupflanzung befindet sich gleich in der Nachbarschaft. Imposant sind die tiefen Hohlwege, die entlang des Waldweges nach Süden führen. A6 und der “Wanderweg der Deutschen Einheit” verlaufen hier ein Stück gemeinsam.

Tourdetails »

Drolshagen A1 Rund um Hützemert

Schwierigkeit: leicht Strecke: 7 km Dauer: 2 h Aufstieg: 184 m Abstieg: 184 m

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Der Rundweg lädt ein zu einem erholsamen Spaziergang. Auf einem mit Birken gesäumten Weg wandert man über luftige Höhen und erlebt eine typische Kulturlandschaft mit ausgedehnten Weiden, unterbrochen von kleinen Laubwäldern.

Ein Besuch der Kapelle “Mariä Geburt” in Hützemert lohnt sich. Die Bauernmalerei” im Inneren zeigt Maria auf dem Altarsockel, umgeben von Petrus und Paulus.

 

Tourdetails »

Drolshagen A3 Liebliche Wiesen und schattige Wälder

Schwierigkeit: mittel Strecke: 8 km Dauer: 3 h Aufstieg: 250 m Abstieg: 252 m

aussichtsreich Rundtour

Der Wanderweg führt um den “Schreibershofer Grund”. Am offene Nordhang des Tales liegen satte Wiesen und Weiden. Die Landschaft ermöglicht einen herrlichen Weitblick, teilweise bis zum Listersee. Auf der anderen Seite des Tales führt der Weg durch einen abwechslungsreichen Mischwald.

 Der Listersee, ca. 2 km entfernt (Wanderweg A1), bietet mehrere Wassersportmöglichkeiten wie Schwimmen, Rudern und Angeln.

Tourdetails »

Drolshagen A7 Feld, Wald und Wiesen zum Genießen

Schwierigkeit: mittel Strecke: 7 km Dauer: 2 h Aufstieg: 139 m Abstieg: 120 m

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit

Dieser Weg lädt ein zu einem erholsamen Spaziergang am Südhang des Brachtpetals bei Husten. Der Weg führt überwiegend durch Weideland mit weitem Panoramablick über die hügelige Landschaft. Den Ausblick kann man am besten bei einer Rast oberhalb von Halbhusten auf einer Bank genießen. Entlang des Höhenzuges durchquert der Wanderer ein mit Hochwald bewachsenes Gelände. Sowohl der Name dieses Gebietes, “Silberkuhle”*, als auch die Spuren in dieser Gegend weisen auf einen über die Jahrhunderte betriebenen Bergbau hin. Der Verlauf deckt sich über weite Strecken mit dem überregionalen “Weg der Arbeit”.

* Die Herkunft des Namens “Silberkuhle” ist ungeklärt. Man vermutet, dass die Namensgebung aus dem frühen Mittelalter stammt, weil hier neben verschiedenen anderen Erzen auch Silber abgebaut wurde.

Tourdetails »

Drolshagen A8 Idylle, Bäche und Wiesen

Schwierigkeit: mittel Strecke: 7 km Dauer: 2 h Aufstieg: 210 m Abstieg: 211 m

aussichtsreich Rundtour kulturell / historisch

Ein abwechslungsreicher Rundweg, der über bewaldete Hügel und durch besiedelte Wiesentäler führt. Die Tour bietet immer wieder eindrucksvolle Fernblicke. Der kleine Ort Dirkingen, mit ca. 40 Einwohnern, liegt idyllisch eingebettet im Tal der Kurmicke. Oberhalb von Dirkingen hat der Orkan Kyrill* in der Nacht vom 17. auf den 18. Januar 2007 gewütet und große Kahlflächen hinterlassen. Dadurch hat man nun einen schönen Blick auf die Stadt Drolshagen. Das Brachtpetal ist wegen seiner ausgeprägten Wiesenlandschaft eine Augenweide.

Tourdetails »

Drolshagen A1 Wasser, Ruhe und Kunst

Schwierigkeit: mittel Strecke: 14 km Dauer: 5 h Aufstieg: 349 m Abstieg: 349 m

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Die Berg- und Seenroute führt durch die Lingemicke, einen typischen sauerländischen Wiesengrund. Bei der Wanderung auf dem Höhenrücken parallel zum Listersee ergeben sich immer wieder wunderbare Ausblicke auf die Höhenlinien der Sauerländer Berge. Der Listerrandweg schlängelt sich am See und an der Sperrmauer vorbei. Einige Abschnitte des Weges überschneiden sich mit der “KuLTour”, einem Rundweg, der die Verbindung von Kunst und Landschaft erlebbar macht.

Tourdetails »

Drolshagen A5 Golddorf, Natur und mehr

Schwierigkeit: mittel Strecke: 14 km Dauer: 4 h Aufstieg: 269 m Abstieg: 269 m

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Dieser Weg führt den Wanderer durch die beschauliche Natur mit wunderbaren Fernsichten. Das Rosetal wird von einer hohen Brücke überspannt. Der Kontrast von grüner Landschaft und Autobahnarchitektur kann als ein besonderer ästhetischer Reiz empfunden werden. Der Weiler Essinghausen, ausgezeichnet als “Golddorf”, ist idyllisch gelegen.

Tourdetails »

Drolshagen A2 Alte Handelswege und tiefe Löcher

Schwierigkeit: leicht Strecke: 5 km Dauer: 2 h Aufstieg: 136 m Abstieg: 136 m

geologische Highlights Rundtour kulturell / historisch

Der Wanderweg A2 bietet neben ursprünglicher Natur auch interessante Informationen. Die Route führt durch ein idyllisches Tal vorbei am "Schlüsenlehrpfad" (Schlüsen = Hohlwege). Der Lehrpfad erklärt, wie das Leben in alter Zeit auf und mit den Wegen verlief. Infotafeln unterrichten anschaulich über die Geschichte der alten Handelswege. Das   Schlüsenbündel ist ein Bodendenkmal und unbedingt sehenswert - eine spannende Tour für Familien mit Kindern. Der Weg führt auch an zwei großen Steinbrüchen von imposanter Tiefe entlang. Ein Blick auf die interessanten geologischen Formationen an den steilen Wänden lohnt sich.

Tourdetails »

Schloss Hohenlimburg und Burg Altena

Schwierigkeit: mittel Strecke: 14 km Dauer: 4 h Aufstieg: 490 m Abstieg: 502 m
Die Burg Altena.

aussichtsreich Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Von Schloss Hohenlimburg wandern wir durch das Märkische Sauerland zur Burg Altena.

Tourdetails »

Zugangsweg Sauerland-Höhenflug: Vom Bahnhof Altena zum Einstiegsportal Sauerland-Höhenflug an der Burg Altena

Schwierigkeit: mittel Strecke: 1 km Dauer: 1 h Aufstieg: 57 m Abstieg: 1 m
Blick auf die Burg Altena

aussichtsreich Streckentour kulturell / historisch

Der Zugangsweg bringt Sie vom Bahnhof Altena zu einer der schönsten Höhenburgen Deutschlands - der Burg Altena.

Tourdetails »

Wanderung auf dem Drahthandelsweg von Lüdenscheid nach Iserlohn

Schwierigkeit: mittel Strecke: 31 km Dauer: 9 h Aufstieg: 871 m Abstieg: 1029 m
LenneBurg

aussichtsreich Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Der Drahthandelsweg führt auf historischen Pfaden durch den waldreichen, märkischen Teil des Sauerlandes. Iserlohn, Altena und Lüdenscheid waren in vorindustrieller Zeit Zentren für den Drahthandel – die Verbindungsstraßen wichtige Transportwege. An diese Zeit erinnern heute noch anschauliche Hinweistafeln und natürlich der Name des Weges selbst.

Tourdetails »

Um den Seilersee in Iserlohn

Schwierigkeit: leicht Strecke: 4 km Dauer: 2 h Aufstieg: 139 m Abstieg: 139 m
Am Seilersee.

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Bei einer kurzen Wanderung umrunden wir die Brauchwassertalsperre Seilersee und steigen hinauf auf den Bismarckturm.

Tourdetails »

Sauerland-Waldroute und ein zauberhaftes Wandererlebnis rund um Iserlohn

Schwierigkeit: mittel Strecke: 11 km Dauer: 4 h Aufstieg: 373 m Abstieg: 373 m
Danzturm Iserlohn

aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Auf der Sauerland-Waldroute starten und durch den urwüchsigen Wald bis zur alten Telegrafenstation am Danzturm wandern. Das erste Highlight der Tour mit Aufstiegsmöglichkeit auf den Turm und atemberaubender Fernsicht. Für entspannte Wanderer und Familien, die einen kleinen Anstieg nicht scheuen. (www.sauerland-waldroute.de)

Tourdetails »

Rund um Voerde

Schwierigkeit: mittel Strecke: 13 km Dauer: 4 h Aufstieg: 405 m Abstieg: 405 m

Rund um Ennepetal - Strecke 5

Schwierigkeit: mittel Strecke: 10 km Dauer: 3 h Aufstieg: 357 m Abstieg: 279 m

Von Voerde zum Freilichtmuseum Hagen

Schwierigkeit: mittel Strecke: 12 km Dauer: 4 h Aufstieg: 304 m Abstieg: 387 m

3 TürmeWeg - Industrie-Kultur-Natur

Schwierigkeit: leicht Strecke: 13 km Dauer: 4 h Aufstieg: 335 m Abstieg: 335 m
Karte 3-TürmeWeg

aussichtsreich Premiumweg Deutsches Wandersiegel Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Der 3 Türme Weg - ein Themen-Rundwanderweg, der Industrie, Kultur und Natur in Hagen verbindet

Unter den Wanderwegen in Hagen und Umgebung nimmt der 3 TürmeWEG eine beson­dere Stellung ein. Trotz seiner unmittelbaren Anbindung an die Hagener City entführt er direkt in eine wundervolle Waldlandschaft, die einmalig schön und unverwechselbar ist.  

Tourdetails »

X17 Altena nach Ennepetal

Schwierigkeit: mittel Strecke: 38 km Dauer: 9 h Aufstieg: 1352 m Abstieg: 1218 m

Raukweg - Rund um Kierspe

Schwierigkeit: Strecke: 25 km Dauer: 8 h Aufstieg: 549 m Abstieg: 549 m

Das Wappentier der Stadt Kierspe ist der Rabe, den man hier auch Rauk nennt. Daher wurde der 2006 eingerichtete Rundweg um Kierspe Raukweg getauft, wenngleich die Wegmarkierung nur ab und an den Raben zeigt, durchgängig jedoch vom Sauerländischen Gebirgsverein mit einem weißen Doppelbalken auf schwarzem Grund markiert ist.

Tourdetails »

WasserEisenLand e. V. (Hg.), Erlebnisführer Eisenstraße Südwestfalen. Die Eisenstraße und ihre Geschichte. Klartext-Verlag Essen, 2016. zahlr. farb. Abb., Broschur, 14,95 €, ISBN 978-3-8375-1669-2
Erhältlich im Buchhandel.
Weitere Informationen finden Sie hier >>>

Youtube-Kanal der Eisenstraße
Weiter lesen...
Datenschutzerklärung
weiter »